Sonntag, 20. Mai 2012

Tango und Schwangerschaftsstrategien

Ich weiß nicht, ob der Lehrer wichtiger sein kann, als der Lehrstoff. Nach meiner Erfahrung jedoch macht ein schlechter Lehrer aus Lehrstoff Leerstoff. Ein guter Lehrer jedoch bringt einen, unabhängig vom Stoff, immer ein Stück weiter. Im konkreten Fall sogar ein außerordentlich großes Stück: zweitägiger Tango-Workshop im Mala Junta, Tanzlehrer Jonas hat es echt drauf. So viel habe ich in anderen Kursen weder hier, noch an anderen Tanzschulen, in so kurzer Zeit gelernt. Exzellent! Mein Learning: Die Empfehlung einer Tanzschule bringt gar nichts, nur die Empfehlung eines Lehrers. Fühle mich ab sofort zumindest elementar milongafähig: der Tangosommer kann beginnen, jippieh!


Empfängnismethode oder Verhängnismethode? 

 

Am Abend lockte endlich wieder das Wetter in den Biergarten, dieses Mal mit einer sehr guten Freundin in den Brachvogel. Das Thema des Abends: Sie will ein Kind. Soll sie ihrem nächsten Liebhaber vorgaukeln, dass sie verhüten würde? Mit nun 41 Jahren will sie nicht mehr warten, bis „der Richtige“ vielleicht mal vorbeikommt. Finanzielle Ansprüche will sie keine stellen. Der Stoff reichte reichlich über schwule Erzeuger per Kleinanzeige und Samenbank über Erbrecht bis hin zu ehrlicher Kommunikation, Serendipität und Vertrauen, so dass es bis tief in die Nacht wurde, problemlos, dank Berliner Sommerwetter.

Nachtrag, 26.5.12, SMS erhalten, dass die Zielperson im Urlaub sich beharrlich weigert , auf den Schutz zu verzichten. Noch. Ich bin gespannt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen