Donnerstag, 17. Mai 2012

Chansons, Party, Chormusik

"Satiriker sind keine Lyriker" in der Bar jeder Vernunft. Tim Fischers bissige Chansons deckten alles ab, was die aktuelle Presse so hergibt: Facebook und der Börsencrash, Kapitalismus und Ausbeuterei, amerikanische Kriegsdrohnen und Sex (der Orgasmussong - göttlich!), DAX und Versagensängste, Islam und Kopftuch, Berlusconis Frauen und Guantanamo (beschwingend-karibische Salsamusik zu bitterbösen Texten - genialistisch!). Am Klavier saßen abwechselnd Rainer Bielfeldt und -man halte sich fest- Gerhard Woyda, als Texter und Komponist, ...im stolzen Alter von 87 Jahren auf der Tastatur virtuos wie ein 20jähriger, unglaublich!!!
 "Ich hasse Blumen" als wirklich krönender Abschluss: Wunderbare Show, der Applaus für die drei entsprechend.


Anschließend ging's weiter zur Wir-sind-Helden-Party im Ritter Butzke. Jürgen Vogel stand wir versprochen am Einlass und begrüßte alle jungen Mädels mit flotten Sprüchen. Kurzer Auftritt des Berliner Kneipenchors (mitreißend, das Publikum sang bei Grönemeyers "Männer" geschlossen mit, Hut ab!), anschließend getanzt bis um 3. Auch wenn wir den Altersschnitt vermutlich verdoppelt haben: Tolle Party!

Nachtrag 18.5.12: Na bravo, und nun stehen wir seit heute beim Konkurrenzchor als Werbung auf deren neuen Facebook-Titelbild ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen