Freitag, 15. Oktober 2010

Allison Crowe live in Berlin

Schon Billie Woods im Vorprogramm sang sehr gefühlvoll. Dann Allison Crowe: Eine unglaubliche Stimme, eine umwerfend sympathische Frau. Und quasi ein Privatkonzert mit knapp 60 Gästen in der gemütlichen Osterkirche. Als zum Abschluss Leonard Cohens Hallelujah durch die heiligen Hallen donnerte blieb sicher niemand mehr ohne Gänsehaut. Ein Erlebnis der besondere Klasse. Irgendwann wird sie hier wahrscheinlich nur noch in Stadien auftreten. Die Stimme würde dafür allemale reichen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen