Samstag, 3. Mai 2014

Die 3 von der Linienstraße

Kultur war angesagt. So entschlossen wir drei Jungs uns, das Gallery Weeken Berlin ins Auge zu fassen. Wir schafften ganze drei Gallerien. Denn vor einem netten portugiesischen Designshop in der Linienstraße stand draußen eine kleine, sehr gemütliche Bank in der strahlenden Sonne. Und eine Flasche mediterranen Weins kostete lediglich acht Euro, bei gleichzeitig hervorragender Qualität. Tja. Da war es um unseren Galleriedurst geschehen. So kultivierten wir uns also selber und saßen schlussendlich mehrere Stunden intensive über den Sinn des Lebens philosophierend buchstäblich auf der Straße: Zur Freude der Passanten und übrigen Gallerieflaneure als angeheitertes Trio und hatten unseren Spaß. Ungeplant und deshalb besonders erinnernswert.

Zur Geburtstagsfeier am späteren Abend wäre ich dann fast zu spät gekommen. Eine großzügige Wohnung mit Dachterrasse und weitem Blick über Charlottenburg im Abendrot. Das Grillen war entspannt, nur die Gäste hatten sich stark verändert, seit der Gastgeber "in festen Händen" ist: Pärchenquote 80%. Bis zum vorletzten Jahr waren seine Feiern immer eine bunte, laute und lustige Mischung interessanter und vor allem lebendiger Menschen gewesen. Nun saßen die ganze Paare brav nebeneinander aufgereiht um die Tische herum und nickten verständnisvoll bei den gegenseitigen Erzählungen. Krass.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen