Samstag, 15. September 2012

BVG-Fähre


Es hat nur knapp neun Jahre gedauert, bis ich es endlich nun mal geschafft habe, mit einer der BVG-eigenen Fähre unter Ausnutzung meiner Monatskarte über den Langen See in Köpenick zu schippern. Zwar namenswidrig nur ein kurzes Vergnügen, aber doch irgendwie malerisch. Würde ich in der Nähe wohnen, wäre ich vermutlich täglicher Stammgast und würde mich nur hin und her fahren lassen...

Köpenick ist ohnehin wunderschön. Alte Häuser, alte Bäume, große Gärten. Die kombinierte Geburtstags-/Promotions-/Schwangerschafts-Gartenparty zu der ich eingeladen war, fand in so einem alten Garten statt, Herbstsonne, anregende Gespräche, phantastisches Essen, da kann man sich zwischen Raum und Zeit verlieren.

Schade, dass die beiden Flügel im Haus so verstimmt waren, sonst hätte der Abend noch ganz anders ausgehen können. So aber ging es schon früher zurück. "Nur" 1:15 Stunden Fahrtzeit bis zurück nach Berlin-Mitte. Da kann man ja gleich bis Leipzig fahren...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen