Mittwoch, 31. August 2011

Strandfeeling mit zu viel Gefühl

Da ich keine Lust mehr auf Großstadt hatte, nahm ich gleich ein Hotel am Strand, auf Tybee Island. Ein beschaulicher Ort direkt hinter Savannah. Die Saison ist schon vorbei und die Restaurants auffällig leer. Dabei hat es tagsüber 37°C und der Strand ist richtig schön. Auf dem Pier wundert mich ein Schild, dass das Hai-Angeln untersagt. Haie? Hier am Strand??? Ich beschließe nicht baden zu gehen. Am Abend dann sternenklare Nacht, wenn man am Strand sitzt und sich die Augen nach einer Weile an die Dunkelheit gewöhnt haben, kann man einen Anblick genießen, den man in Berlin nie zu sehen bekommt: ein voller Sternenhimmel. Nach einer Weile kommt aus dem Dunkeln ein Farbiger zu mir und wir beginnen uns ganz nett zu unterhalten. Bis er mir plötzlich zwischen die Beine greift. Upps. Ich sage ihm, dass ich das nicht mag, er entschuldigt sich und nach 5 blabla-Minuten entschwindet er wieder in der Dunkelheit des Strandes. Puuh, denk ich mir, das ging ja glimplich ab. Da kehrt er plötzlich wieder. Und zwar dieses Mal splitternackt, bei seiner Hautfarbe war im Dunkeln meine Vorwarnzeit recht gering, plötzlich stand er in seiner vollen Pracht einfach da. Hui. Verdutzt beginne ich zu lachen und sage "that's funny". War wohl die richtige Reaktion. Er dreht sich wortlos um und rennt weg. Für heute reicht es mir. Mehr Sterne muss ich nicht mehr sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen